AKP 3/2022:
Handel und Gewerbe

In diesem Heft geht es um Wirtschaftsförderung, Handwerk und Nachhaltigkeit, um Gewerbe in der Stadt und die Transformation eines Industriestandorts. Es geht um das Messegeschäft nach Corona und die Nachnutzung eines Kaufhauses, um regionale Ernährungswirtschaft und Dorfläden.

Weitere Themen:

  • Aufnahme Geflüchteter aus der Ukraine – Erstmal ankommen
  • Energie-Krise – Kurz vor dem Überkochen
  • Region Hannover: Klimaanpassung klar kommunizieren
  • Gendersensible Sprache in der öffentlichen Verwaltung
  • Mein Recht als Ratsmitglied: Gleichbehandlung
Zum Inhaltsverzeichnis

Gewerbegebiete im Wandel:
Grün statt Grau

Von Anke Valentin

In Deutschland werden 18,5 Prozent der Siedlungsfläche von Industrie und Gewerbe genutzt – gerade diese Flächen bergen große Potenziale, wenn sich eine Kommune im Rahmen einer integrierten Stadtentwicklung klimaresilient und nachhaltig aufstellen möchte. Dabei spielt die Zusammenarbeit der Unternehmen untereinander und mit der Verwaltung eine wichtige Rolle bei der Erreichbarkeit gemeinsamer Ziele.

Zum Artikel aus AKP 4/2019

Top